Get Adobe Flash player

Notdienst

Augenärztliche
Erste-Hilfe-Stelle

(Notfallversorgung)

ganztägig an Werktagen,
Wochenenden und
Feiertagen
.


Augenklinik Berlin-Marzahn  Brebacher Weg 15
12683 Berlin
Tel: 030/ 5 68 40 - 0

Suchen

Termine

Gästebuch

Gäste online

Wir haben 11 Gäste online
  • Deutsch (DE-CH-AT)
  • English (United Kingdom)

Hinweise für Patienten

Stationäre Aufnahme

Wenn Sie unsere Klinik durch den Haupteingang betreten, werden Sie von Mitarbeitern der Augenklinik im Foyer in Empfang genommen. Während der Erledigung der notwendigen Aufnahmemodalitäten werden Sie ausführlich beraten. Danach haben Sie die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee in unserem ansprechenden Foyer zu verweilen, bis Sie von uns in die Behandlungsräume bzw. auf die Station im Haupthaus oder Gäste- und Bettenhaus gebracht werden. Sollten Sie wider Erwarten eine längere Wartezeit hinnehmen müssen, erhalten Sie als kleine Aufmerksamkeit unserer Klinik einen Getränkegutschein. Für die stationäre Aufnahme in unser Haus bitten wir Sie, die folgenden Unterlagen mitzubringen:

  • den Einweisungsschein Ihres behandelnden Augenarztes
  • die Kostenübernahmeerklärung Ihrer zuständigen Krankenkasse bzw. des Kostenträgers
  • Ihre Krankenversichertenkarte
  • eine Bescheinigung Ihres Hausarztes über die Bestätigung Ihrer Operationsfähigkeit
Ambulante Aufnahme

Die Aufnahme von Patienten, die in unserer Klinik ambulant operiert bzw. behandelt werden, erfolgt im Erdgeschoss unserer Klinik, rechts neben dem Foyer. Wir bitten Sie

  • einen Überweisungsschein Ihres behandelnden Augenarztes,
  • Ihre Krankenversichertenkarte sowie
  • bei bestimmten ambulanten Operationen eine Bescheinigung Ihres Hausarztes über die Bestätigung Ihrer Operationsfähigkeit mitzubringen.
Selbsteinweisung

Eine Selbsteinweisung des Patienten ist in den Fällen möglich, in denen eine eindeutige OP-Indikation gegeben ist (z.B. Grauer Star) und ein entsprechender Einweisungsschein fehlt. In diesem Falle erhalten Sie von uns eine Einweisung in die Klinik, wobei die Kostenübernahme von der Krankenkasse bestätigt werden muss. Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie unter der Telefon-Nr. 030 / 568 40-0.

Besuch

Besuche von Verwandten, Freunden und Bekannten sind für Sie und Ihre Genesung wichtig. Ihre Besucher können Sie täglich gern in der Zeit von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr empfangen, am Operationstag jedoch erst ab 15:00 Uhr. Von Besuchen während der Mittagsruhe von 13:00 bis 15:00 Uhr bitten wir im Interesse aller Patienten Abstand zu nehmen. Bitte denken Sie jedoch daran, dass zu viele Besucher für Sie und Ihre Mitpatienten auch eine Belastung darstellen können. Bitte nehmen Sie Rücksicht aufeinander und nutzen Sie z.B. unser Foyer oder bei schönem Wetter die Sitzgelegenheiten vor oder im Innenhof unserer Klinik. Ein stets lohnender Spaziergang bietet sich ebenfalls im nahegelegenen Wuhlepark an. Bitte vergessen Sie nicht, sich beim Verlassen aus versicherungsrechtlichen Gründen im Dienstzimmer der Schwestern abzumelden. Um erreichbar zu sein, halten Sie sich bitte zu den Visiten, Behandlungen und Mahlzeiten in Ihrem Zimmer auf.

Telefonieren/ Fernsehen

In jedem Patientenzimmer befinden sich mit Kabelanschluss ausgestattete Fernsehapparate. An jedem Krankenbett steht darüber hinaus jedem Patienten ein Telefon zur Verfügung. Die Geräte können täglich gegen Entrichtung einer Grundgebühr genutzt werden. Die angefallenen Kosten werden Ihnen am Ende Ihres stationären Aufenthaltes in Rechnung gestellt. Für ambulante Patienten, Besucher oder bei Auslandsgesprächen stehen im Bereich der Aufnahme zwei Münzfernsprecher zu Ihrer Verfügung. Die Verwendung von Mobiltelefonen kann Medizinprodukte wie z.B. Herzschrittmacher in ihrer Funktion stören. Wir bitten Sie deshalb, auf den Gebrauch von Mobiltelefonen möglichst zu verzichten.

Parken

Das Befahren des Krankenhausgeländes ohne Befugnis oder gültige Parkkarte ist nur in Ausnahmefällen erlaubt. Auf Wunsch stellt Ihnen die Augenklinik einen der 30 Stellplätze auf dem hauseigenen Parkplatz außerhalb des Krankenhausgeländes, aber in unmittelbarer Nähe, zur Verfügung. Hierzu werden Ihnen bereits bei der Aufnahme die erforderlichen Auskünfte gern erteilt. Nur mit Abschluss einer entsprechenden Zusatzvereinbarung stehen Ihnen während Ihres stationären Klinikaufenthaltes hinter dem Gäste- und Bettenhaus Parkplätze in begrenztem Umfang zur Verfügung.

Verpflegung

Zu einem angenehmen Aufenthalt trägt eine ausgewogene und wohlschmeckende Kost wesentlich bei. Um diese zu gewährleisten, haben wir ein Catering-Unternehmen beauftragt, das sich durch eine große Menüauswahl und eine sorgfältige Zubereitung aller Speisen auszeichnet. Bei der Beratung über die Auswahl und Zusammenstellung der einzelnen Speiseangebote steht Ihnen täglich ein stets freundlicher Hostessenservice zur Seite. Zur Vorabinformation über das Angebot liegt in jedem Patientenzimmer ein Wochenplan aus. Außerhalb der regelmäßigen Mahlzeiten stehen kalte und warme Getränke jederzeit auf den Stationen zum Genuss bereit. Für einen kleinen Imbiss zwischendurch oder ein gemütliches Beisammensein mit Ihren Besuchern empfehlen wir unsere Cafeteria im historischen Foyer der Klinik.

Rauchen und Alkohol

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass mit Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und auf Grund der Brandgefahr in den Patientenzimmern, auf den Stationsfluren sowie den Toiletten das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet ist. Gemäß Nichtraucherschutzgesetz Berlin ist es seit dem 1. Januar 2008 nicht mehr erlaubt, in Krankenhäusern zu rauchen. Der Genuss alkoholischer Getränke ist ebenfalls nicht erlaubt.

Persönliche Gegenstände

Obwohl sich in jedem Patientenzimmer Kleiderschränke mit verschließbaren Wertfächern befinden, sollten Sie nur die unbedingt notwendigen Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände in die Klinik mitnehmen. Wir bitten Sie ferner, keine größeren Geldbeträge und Wertsachen mitzubringen, da sie lediglich in Ausnahmefällen in der Verwaltung verwahrt werden können.

Wahlleistungen

Zwischen Ihnen und der Augenklinik können im Rahmen unserer Möglichkeiten – soweit dadurch die allgemeinen Krankenhausleistungen nicht beeinträchtigt werden – unterschiedliche Wahlleistungen vereinbart werden. Über die Einzelheiten unseres umfangreichen Wahlleistungsangebotes informieren wir Sie gerne im Rahmen der Aufnahmemodalitäten.

Entlassung

Über die Entlassung entscheidet der Ärztliche Direktor der Klinik oder ein beauftragter Oberarzt. Dieser wird Ihnen einen Bericht für Ihren Augenarzt bzw. weiterbehandelnden Arzt übergeben oder eine Übersendung veranlassen. Wünschen Sie selbst die Entlassung gegen ärztlichen Rat, so muss das schriftlich erklärt werden. In diesem Fall haftet das Krankenhaus nicht für die entstehenden Folgen. Dies gilt auch bei eigenmächtigem Verlassen des Krankenhauses.

Die Entlassungen erfolgen in der Regel bis 11:00 Uhr. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Entlassung im Schwesternzimmer auf der Station ab.